Metzgerei Detlev und Birgit Leinhos

Das Fleischerfachgeschäft an der Ecke

Der Familienbetrieb in der 3. Generation

Die Metzgerei bezieht das Fleisch von der Erzeugergemeinschaft Eichenhof: Es ist garantiert frisch, langsam gewachsen und gesund. Die Erzeugung erfolgt im Einklang mit der Natur.

Rezept

Spießbraten

Zutaten:
1 kg Schweinerollbraten
Pfeffer, Salz, 2 Zwiebeln, Knoblauch
1 Paprika, rot
250 g Mett
Sonnenblumenöl, Rosmarin

Rollbraten ausrollen und mit Pfeffer und Salz bestreuen.
Das Mett mit den fein gehackten Zwiebeln, Knoblauch und Paprika mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und alles auf dem Fleisch verteilen.
Fleisch zusammenrollen und mit Zwirn zusammenbinden. Spießbraten mit Rosmarin einreiben und mit Öl bepinseln, auf einen Drehspieß stecken und 45 Minuten grillen.

[Grafik rotwein.jpg]

Gegründet wurde die Metzgerei 1926 vom Großvater. Seit 1991 übernahm Detlev Leinhos die Metzgerei und prägte das Motto: Lieber gut, dafür etwas weniger.
Bei Leinhos wird ausschließlich erstklassiges Fleisch aus der Erzeugergemeinschaft Eichenhof verkauft. 90 % der Wurstwaren kommen aus eigener Herstellung. Besonders gut schmeckt mir die Stadtwurst. Ein Frischwurstaufschnitt mit vielen Gewürzen und ideal für das tägliche Brot. Meinen Besuch verwöhne ich gern mit dem geräucherten Kochschinken, der jedesmal sehr viel Anklang und Lob erntet.

Metzgerei Leinhos
Yorckstr. 12
Telefon: 0611 40 68 90


Besondere Fleischsorten oder größere Mengen sollten vorbestellt werden. Herr Leinhos gibt zudem Tipps zur richtigen Zubereitung und schneidet das Fleisch entsprechend zurecht. Ich empfehle einen Vergleich: Wer einmal Fondue mit schnell gewachsenem, hochgezüchtetem Billigfleisch aus der Kühltheke gemacht hat kennt das: Das Öl brodelt sehr heftig, es tritt viel Wasser aus dem Fleisch (das man mitbezahlt hat) und am Ende zieht man ein kleines, trockenes Bröckchen mit der Gabel heraus.
Ein Fondue mit Fleisch von Leinhos hingegen ist ein reines Vergnügen: Herr Leinhos fragt nach der Art der Zubereitung und schneidet das Fleisch entsprechend. Außerdem schrumpft das Fleisch bei weitem nicht so stark, es bleibt zart und saftig.

zuletzt geändert am 25.11.2006, 12.16 Uhr
© 2006  Matthias Peters

Valid XHTML 1.0 Strict