Wohnen wie im Wald

Die Bülowstraße im Westend

Wohnen im denkmalgeschützten Altbau

Die Bülowstraße gilt als eine der schönsten Straßen im Westend. Als Einbahnstraße kaum befahren kann man hier ein einmaliges Wohnen genießen.

[Grafik buelowstr.jpg]
kaum befahrene Einbahnstraße: Wohnparadies Bülowstraße.
Bernhard Fürst von Bülow (1849-1929) ist der Namensgeber dieser nur knapp 150m langen Straße im Westend. Die Bülowstraße beginnt am Ende der Roonstraße und mündet im oberen Teil in den Zietenring. Ein prächtiger Baumbestand und unbeschädigte Wohnhäuser aus der Gründerzeit prägen das Straßenbild.
Lediglich im mittleren Teil der Straße, gegenüber der Einmündung zur Scharnhorststraße, haben britische Bomben Schaden angerichtet: Dort wurde ein Haus nach dem Krieg neu gebaut. Die Bäume jedoch decken über diese Architektur der 50er Jahre gnädig ihre Krone.

Die übrigen Häuser sind in Gänze erhalten und nahezu jede Wohnung verfügt über einen Balkon. Parkplatzsituation ist durch das Anwohnerparken auch hier entspannt worden. Das Umfeld ist sehr angenehm, soziale Spannungen gibt es hier keine.

zuletzt geändert am 01.09.2005, 18.55 Uhr
© 2005  Matthias Peters

Valid XHTML 1.0 Strict