Verbindung zwischen Westend und Rheingauviertel

In der Scharnhorststraße läßt es sich leben

Wo Eichhörnchen auf dem Balkon guten Morgen sagen

Die Scharnhorststraße ist eine der längsten Straßen im Westend. Im oberen Teil, der als Einbahnstraße äußerst ruhig ist, endet sie am Bülow-Eck, einer urigen Kneipe.

[Grafik scharnhorst01.jpg]
Einzelkulturdenkmal: z.B. die Scharnhorstraße 31
Nach Gerhard Johann David Scharnhorst, preußischer General, 1755 - 1813 wurde diese Straße benannt. Sie gilt als eine Bestlage im Westend und ist für junge Familien und Singles gleichermaßen eine äußerst beliebte Wohnstraße.
Die Nähe zur Blücherschule (Grundschule) und zum Gymnasium Leibnizschule machen diese Straße äußerst attraktiv.

Der obere Teil der Scharnhorststraße ist Einbahnstraße. Die Müllabfuhr und manch ein Umzugs-LKW hat seine liebe Not: denn der obere Teil dieser schönen Straße ist äußerst eng. Diese natürliche Form der Verkehrsberuhigung verbessert die Wohnlage und Sicherheit der Anwohner natürlich erheblich. Die Nachbarn beweisen Solidarität, wenn es um das Ausladen von Einkäufen geht: Das Auto wird für das Abladen einfach auf die Straße gestellt. Nur einige wenige unverbesserliche Dummköpfe zeigen durch Hupen allen Anwohnern wes Geistes Kind sie sind.
Tip: ein müdes Lächeln oder ein Kopfschütteln ist hier das Beste gegen diesen Ungeist.

zuletzt geändert am 19.08.2009, 20.17 Uhr
© 2006  Matthias Peters

Valid XHTML 1.0 Strict